Tal der Blumen

Eine Region, reich an Geschichte, Fauna und Flora 

Diese Wanderung empfiehlt sich im Frühling, wenn Blumen die Felder in buntem Licht erstrahlen lassen. Die Narzissenblüte ist nur in den Monaten März/April zu bewundern. Wir folgen der Beschil-derung mit dem grünen Rechteck. Start: Am Casinoweiher in Kelmis (Belgien)

Die Wanderung führt Sie zunächst entlang eines Weihers und einer Minenhalde, Überbleibsel des ehemaligen Bergbaugeländes in Kelmis, das nun von einer außergewöhnlichen Flora bedeckt ist. Im Frühjahr können Sie Galmeiveilchen und westfälische Schwingel antreffen. Auch Marienkäfer und Heuschrecken fühlen sich wohl an diesem Ort, der einen Hauch des Südens versprüht. Neben dem Weiher, der eingerichtet wurde, um das Zink aus den Steinbrüchen auszuwaschen, hat die reiche Industrievergangenheit noch weitere Spuren in der Landschaft hinterlassen. Zu Beginn führt die Wanderung nicht weit an der Eyneburg vorbei, die bestens in diese wunderbare Kulisse passt. Die schmalen Wege und kleinen Sträßchen führen Sie durch weites Weide- und Ackerland in diesem landwirtschaftlich geprägten Landesteil. Dennoch ist die Wanderung sehr abwechslungsreich. Hier und dort schmücken Haine, Hecken und Obstbäume die Wiesen, die Sie mithilfe von Stiegeln durchwandern. Im Hohnbachtal hat die Natur Wunder vollbracht und aus dem ehemaligen Bergbaugelände ein kleines Paradies geschaffen!

volle Distanz: 9.78 km
Maximale Höhe: 263 m
Minimale Höhe: 183 m
Gesamtanstieg: 219 m
Gesamtabstieg: -220 m

Markierung: grünes Kreuz 
Parkplatz: beim Casinoweiher von Kelmis oder in Lontzen hinter der Kirche.
Start: am See entlang Richtung Schloss; von Lontzen die Maria-Theresia-Straße hinaufgehen.
Ausrüstung: richtige Wanderschuhe;
Bewirtungsmöglichkeiten in Kelmis.
Schwierigkeitsgrad: 9 km; ohne Hindernisse durch Wald.

Anfahrtsplaner   GPX Download    Flyer/PDF   Drucken  

Dies ist eine Tour der Touristik-ostbelgien.be "Am Wasser entlang"

2 Gedanken zu „Tal der Blumen

  • 17. Juli 2017 um 14:00
    Permalink

    Thomas Engelhard
    17.07.2017
    Leichte Wanderung, viel Abwechslung, wenig Asphalt.
    Bewertung: 5 Sterne
    Community outdooractive

    Antwort
  • 13. April 2017 um 18:14
    Permalink

    El Fa
    05.05.2016
    Vielseitige leichte Rundwanderung. Wald, Wiesen, Stege, Bäche, weite Blicke in die Ferne, alte Gebäude – alles was man sich für eine entspannte Wanderung wünscht. Der Anteil an asphaltierten Wegen ist minimal und man braucht eigentlich kein GPS, denn die Beschilderung ist vorbildlich.
    Bewertung: 4 Sterne
    Gemacht am 05.05.2016

    Community outdooractive

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*