Über den Struffeltkopf

Rütli, Rott und Rodenkirchen
12,50 Km

Der Struffelt ist ein Naturschutzgebiet aus Heide und Moorlandschaft oberhalb von Rott, einem Ortsteil von Roetgen. Der Struffelt gehört zum Naturpark Hohes Venn-Eifel. Namensgebend ist der Struffeltkopf, 450 m hoch, mit sehr nährstoffarmen Lehmböden. Die Wanderung führt durch das Wasserzufuhrgebiet Dreilägertalsperre. Zahlreiche Tafeln erklären die Besonderheiten der Wanderlandschaft. Eine Wanderung für die ganze Familie. Gute Beschilderung, teils über Holzstege. Start der Wanderung in Rott-Ortmitte, oder vom Parkplatz der Dreiläger-Talsperre.

volle Distanz: 5.46 km
Maximale Höhe: 451 m
Minimale Höhe: 353 m
Download

Weitere Infos zur Tour

Beschilderung:  Keine durchgängig Beschilderung, Folgen Sie den Wegweiser, Wanderkarte ratsam oder GPS-Karte
Parkplatz:   Im Ort von Rott, Kirche
Start :  Ortsmitte Rott, Quinusstraße
Tipps:  Klassische Wanderschuhe, ansonsten normale Wander-Freizeitkleidung.
Schwierigkeit: Eine Wanderung ohne große Schwierigkeiten

Tour als PDF drucken

Downloads
Anmerkungen zum Download

  • Ich  weise ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung der von mir zur Verfügung gestellten GPS Dateien unverbindlich ist. Alle Touren wurden von mir nach bestem Wissen und Gewissen geplant.
  • Es wird darauf hingewiesen, dass die gelisteten Touren zum Teil erhöhte Anforderungen an Ausdauer, Kondition und körperliche Verfassung stellen. Für mögliche Folgen einer fehlerhaften nutzerseitigen Einschätzung eigener Leistungs- und Belastungspotentiale kann keine Verantwortung übernommen werden.
  • Wiederholte Tourenbegehungen mit dem Ziel der Anpassung vorgenommener Beschreibungen an zwischenzeitlich eingetretene Veränderungen sind nicht vorgesehen, sodass von den Nutzern dieser Seite mögliche Änderungen z.B. bei Wegführung und –beschaffenheit oder bei den gastronomischen Angeboten einkalkuliert werden müssen.
  • Sonstiges
    Hinweis zur Zugänglichkeit:

    Der Zugang zum Hohen Venn ist in drei Gebiete unterteilt:

    •  Die B-Zonen: hier kann sich jeder hinein begeben, aber nur auf eigens angelegten Pfaden und mittels Einhaltung gewisser Regeln.
    •  Die C-Zonen: hier dürfen nur Personen in Begleitung eines anerkannten Naturführers zirkulieren.
    •  Die D-Zonen: hier ist der Zugang für die Öffentlichkeit streng verboten.

    Die Zugänge können zudem durch die aktuelle Wetterlage (Brandgefahr) oder andere Umstände beschränkt werden. Hunde sind im Naturschutzgebiet nicht erlaubt, es gibt jedoch eine Auswahl an Wegen auf denen Hunde angeleint mitgenommen werden dürfen.