Von Roetgen ins Hohe Venn

Zur ehemaligen Siedlung Reinartzhof
14,60 Km

Diese Rundwanderung führt uns aus dem Ort Roetgen hinaus ins Hohe Venn zur ehemaligen Siedlung Reinartzhof und an schönen Vennbächen entlang. Die Strecke ist etwa 14 Kilometer lang und sehr abwechslungsreich, sie führt über Asphaltwege, aber auch über etwas abenteuerliche Pfade.Es besteht auf der rd. 15 km langen Wanderung keine Einkehrmöglichkeit. Von daher ist Rucksackverpflegung angesagt.

Unterwegs gibt es jedoch herrliche Rastplätze. Start der Wanderung in Roetgen, Parkplatz, Bundesstraße.

Dies ist ein Wandervorschlage der Aachener Zeitung/Nachrichten

volle Distanz: 14.7 km
Maximale Höhe: 525 m
Minimale Höhe: 284 m
Download

Weitere Infos zur Tour

Beschilderung:  keine durchgehende Beschilderung, orientieren Sie sich Richtung Reinartzhof. Wanderkarte empfehlenswert bzw. GPS-Karte
Parkplatz:   In Roetgen, Dorfmitte, Mühlenstraße
Start :  Roetgen, Mühlenstraße Richtung Dorfauswärts
Tipps:  Klassische Wanderschuhe, ansonsten normale Wander-Freizeitkleidung. Nehmen Sie Wasser und evtl. Picknick mit. Einkehrmöglichkeit in Roetgen.
Schwierigkeit: Eine Wanderung ohne große Schwierigkeiten, aufgrund der Länge der Tour wird eine mittlere Kondition vorausgesetzt.

Tour als PDF drucken

Downloads
Anmerkungen zum Download

  • Ich  weise ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung der von mir zur Verfügung gestellten GPS Dateien unverbindlich ist. Alle Touren wurden von mir nach bestem Wissen und Gewissen geplant.
  • Es wird darauf hingewiesen, dass die gelisteten Touren zum Teil erhöhte Anforderungen an Ausdauer, Kondition und körperliche Verfassung stellen. Für mögliche Folgen einer fehlerhaften nutzerseitigen Einschätzung eigener Leistungs- und Belastungspotentiale kann keine Verantwortung übernommen werden.
  • Wiederholte Tourenbegehungen mit dem Ziel der Anpassung vorgenommener Beschreibungen an zwischenzeitlich eingetretene Veränderungen sind nicht vorgesehen, sodass von den Nutzern dieser Seite mögliche Änderungen z.B. bei Wegführung und –beschaffenheit oder bei den gastronomischen Angeboten einkalkuliert werden müssen.
  • Flyer

    Sonstiges
    Hinweis zur Zugänglichkeit:

    Der Zugang zum Hohen Venn ist in drei Gebiete unterteilt:

    •  Die B-Zonen: hier kann sich jeder hinein begeben, aber nur auf eigens angelegten Pfaden und mittels Einhaltung gewisser Regeln.
    •  Die C-Zonen: hier dürfen nur Personen in Begleitung eines anerkannten Naturführers zirkulieren.
    •  Die D-Zonen: hier ist der Zugang für die Öffentlichkeit streng verboten.

    Die Zugänge können zudem durch die aktuelle Wetterlage (Brandgefahr) oder andere Umstände beschränkt werden. Hunde sind im Naturschutzgebiet nicht erlaubt, es gibt jedoch eine Auswahl an Wegen auf denen Hunde angeleint mitgenommen werden dürfen.

    Ein Gedanke zu „Von Roetgen ins Hohe Venn

    • 13. April 2017 um 19:28
      Permalink

      Dietmar Babel
      19.02.2017
      Trotz angesagtem Regen haben wir uns auf dem Weg ins hohe Venn gemacht. Entgegen dem Uhrzeigersinn läuft man vorwiegend auf Pfaden entlang von Bächen. Festes rutschsicheres Schuhwerk ist gerade da unentbehrlich. Nach ca. der Hälfte der Strecke geht es dann gemächlicher über breitere Wege und wenig befahrene kleinere Straßen weiter. Die Auschilderung der Strecke ist nicht ganz so gut, aber mit Offline gespeicherten Karten funktioniert das schon. Alles in allem eine sehr schöne und doch etwas anstrengende Tour.
      Bewertung: 5 Sterne

      Community outdooractive

    Kommentare sind geschlossen.