Wildnistrail Einruhr-Gemünd (2.Etappe)

Die zweite Etappe startet am Nationalpark-Infopunkt Einruhr und führt zunächst am Ostufer des Obersees entlang bis zur Höhe des Paulushofdammes. Am Südufer des Sees geht es bis zur 1905 erbauten Urftstaumauer, die damals die höchste Talsperre Europas war. Im steilen Aufstieg geht es dann auf die Dreiborner Hochfläche zur Wüstung Wollseifen, dem 1946 durch Räumungsbefehl der britischen Truppen verlassenen Dorf. Über das weite Grasland der Dreiborner Hochfläche, auf dem im Frühsommer der Ginster blüht, wandert man zur ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang. Nach den beiden Aussichtspunkten Kickley mit Blick auf das Tal der Urft und Modenhübel mit Blick auf den Kermeter geht es bergab in das Tal der Urft und an deren Südufer entlang nach Gemünd.

volle Distanz: 22.97 km
Maximale Höhe: 523 m
Minimale Höhe: 164 m
Gesamtanstieg: 1097 m
Gesamtabstieg: -930 m

Download

 

Beschilderung: Logo Wildkatze 
Parkplatz:  Wanderparkplatz in Einruhr oder in Parkbuchten auf der Hautptstrasse
Start : An der Brücke in Einruhr
Tipps: Klassische Wanderschuhe. Wander-bzw. Freizeitkleidung.  Nehmen Sie Wasser und ein Picknick mit. Einkehrmöglichkeit an der Urfttalsperre bzw. in Gemünd
Schwierigkeit:  Eine Wanderung ohne große Schwierigkeiten, jedoch aufgrund der Länge der Tour: mittel schwer

GPX Download

 

volle Distanz: 91.23 km
Maximale Höhe: 638 m
Minimale Höhe: 164 m
Gesamtanstieg: 2992 m
Gesamtabstieg: -3221 m

Download

Download GPX-File

Höfen-Gemünd (1. Etappe)
Gemünd-Heimbach (3. Etappe)
Heimbach-Zerkall (4. Etappe)

Mit der Computer Maus über  das Bild fahren, dann       

Wanderungen

weitere Fotos hier    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*