Auf verschlungenen Pfaden

10,30 Km

Ein Weg "..., der sich in Serpentinen in Fichten- und Eichenwäldern bergab windet". So wird ein Teil dieser Tour im Themen-Touren-Buch beschrieben. Damit macht die Wanderung ihrem Namen alle Ehre, die erst steil hinauf in den Kermeter führt und dann wieder zurück ins Urfttal leitet. Diese Tour führt durch den Kermeter, das Herzstück des Nationalparks Eifel. Sie wandern abwechselnd durch Eichen- und Fichtenwälder. Auch kleinere Kerbtäler mit den typischen Baumarten wie Esche, Ahorn und Hasel liegen am Weg. Bei Wolfgarten bietet sich die Gelegenheit, den Feuerwachturm bis zur zweiten Ebenen zu erklimmen. Hier erwartet Sie ein weiter Blick über die Dreiborner Hochebene. Sie können die Tour abkürzen und an der Haltestelle Tönishäuschen mit der Linie 231 nach Gemünd zurückkehren. Wenn Sie ein kürze Tour vorziehen folgen Sie dem Wegkennzeichen T7 (kurz) Länge dann 4.5 km.

volle Distanz: 9.91 km
Maximale Höhe: 527 m
Minimale Höhe: 330 m
Gesamtanstieg: 315 m
Gesamtabstieg: -315 m
Download

 

Beschilderung:  Wegweiser Nationalpark Eifel T 7
Parkplatz:   Parkplatz Kurhausstraße
Start :  Gemünd City, Kurhausstraße ab Parkplatz
Tipps:  Klassische Wanderschuhe, ansonsten normale Wander-Freizeitkleidung. Nehmen Sie zumindest Wasser mit. Einkehrmöglichkeit lediglich in Gemünd
Schwierigkeit: Eine Wanderung ohne große Schwierigkeiten, leichte Anstiege


weitere Fotos hier    

Der Modenhübel bietet auf einer Höhe von 485 Metern über dem Meeresspiegel eine sehr gute Sicht auf einige Gebäude der "Burg" Vogelsang und Teile des umliegenden Nationalparks Eifel.
Quelle:

Weitblick bis auf Burg Vogelsang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*