Orte der Kraft

Vom Staubecken Heimbach hinauf nach Abtei Mariawald  

Sie wandern abwechselnd durch Laubmisch-, Fichten-, Eichen- und Buchenwald. Nach der Hälfte der Tour durchqueren Sie Weiden- und Wiesenflächen, weitergeht es entlang des Staubeckens von Heimbach. Hier kann ein Abstecher zur Burg Hengebach unternommen werden, die hoch auf einem Felssporn über Heimbach thront. Am Ende der Route beschreiten Sie einen alten Kreuzweg, der entlang des Ruppenbachs hinauf zum Kloster Mariawald führt.Diese Tour kann auch abgekürzt werden. Streckenlände dann 7,5 km. Folgen Sie dann der Wegmarkierung T2 kurz. Sehenswürdigkeiten am Wegrand, stilvolles Kraftwerk, Burg Hengebach und Abtei Mariawald. Diese Wanderung gehört zu den Themen-Touren des Nationalpark Eifel die Sie in meinem Blog hier finden. Start der mittelschweren Tour mit einigen Anstiegen ist der Wanderparkplatz an der Rur in Heimbach.

volle Distanz: 10.78 km
Maximale Höhe: 449 m
Minimale Höhe: 211 m
Gesamtanstieg: 427 m
Gesamtabstieg: -427 m

 

Anfahrtsplaner   GPX Download   Drucken  

Mit der Computer Maus über  das Bild fahren, dann       

Wanderungen

weitere Fotos hier    

Ein Gedanke zu „Orte der Kraft

  • 13. April 2017 um 13:11
    Permalink

    Andreas Scheidt
    08.02.2015
    Es sind nur knapp vier Kilometer von der Hengebachstraße in Heimbach bergan bis zur Abtei Mariawald. An diesem Tag bedeuten jene Höhenmeter aber den Unterschied zwischen grüner und weißer Winterlandschaft. Schon auf den ersten Metern des Stationsweges, noch vor der Kreuzung Mariawalder Straße wird klar, daß hier Schnee und Eis den Untergrund bestimmen. Hinab ins Ruppental, den Welmsbach entlang, schauen wir zwar noch, brechen dann aber witterungsbedingt ab. Die Option, die Tour invertiert zu laufen, prüfen wir nicht mehr. Wir sind uns sicher, dass wir nach dem bereits Gesehenen an einem anderen Tag zurückkehren werden. Nicht zuletzt, um auch den beworbenen Abteikäse zu probieren.
    Bewertung: 4 Sterne
    Gemacht am 08.02.2015

    Community outdooractive

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*