Paul-Boesch-Weg

Paul-Boesch-Weg
Flyer zur Wanderung

5,10 Km

Das Gebiet rund um den Walddistrikt „Wilde Sau“ war nach monatelangen Kämpfen zum „Killing Field“ der Westfront geworden. Regimenter dreier amerikanischer Divisionen, der 9., der 28. und der 4., hatten hier gekämpft und hohe Verluste erlitten. Start ist am Wanderparkplatz Brandenburger Tor , der seinen Namen durch das dortige große Wildgatter erhielt. Wir folgen der Beschilderung. Eine detaillierte Wegbeschreibung entnehmen Sie dem zur Wandertour begleitenden Flyer, den Sie auf meiner Seite "Flyer Historische Wanderwege" ansehen oder downloaden können. Siehe auch PDF-Datei.

volle Distanz: 5.11 km
Maximale Höhe: 428 m
Minimale Höhe: 323 m
Gesamtanstieg: 132 m
Gesamtabstieg: -155 m
Gesamtzeit: 01:01:11
Download

Dies ist eine Wanderung der Rureifel Tourismus in Verbindung mit der Konejung-Stiftung(siehe Flyer/PDF)

Weitere Infos zur Tour

Beschilderung Wanderwegkennzeichen Nr. 76
Parkplatz:   Hürtgenwald, Höhenstraße
Start :  Ab Parkplatz und der Beschilderung folgen
Tipps:  Klassische Wanderschuhe, ansonsten normale Wander-Freizeitkleidung. Nehmen Sie Wasser  mit. Einkehrmöglichkeit  auf der Strecke keine
Schwierigkeit: Eine Wanderung ohne große Schwierigkeiten

Video

   zum Thema

Downloads
Anmerkungen zum Download

  • Ich  weise ausdrücklich darauf hin, dass die Nutzung der von mir zur Verfügung gestellten GPS Dateien unverbindlich ist. Alle Touren wurden von mir nach bestem Wissen und Gewissen geplant.
  • Es wird darauf hingewiesen, dass die gelisteten Touren zum Teil erhöhte Anforderungen an Ausdauer, Kondition und körperliche Verfassung stellen. Für mögliche Folgen einer fehlerhaften nutzerseitigen Einschätzung eigener Leistungs- und Belastungspotentiale kann keine Verantwortung übernommen werden.
  • Wiederholte Tourenbegehungen mit dem Ziel der Anpassung vorgenommener Beschreibungen an zwischenzeitlich eingetretene Veränderungen sind nicht vorgesehen, sodass von den Nutzern dieser Seite mögliche Änderungen z.B. bei Wegführung und –beschaffenheit oder bei den gastronomischen Angeboten einkalkuliert werden müssen.
  • Fotos zur Tour

    weitere Fotos 

    2 Gedanken zu „Paul-Boesch-Weg

    • 13. April 2017 um 13:20
      Permalink

      Juergen Becker
      25.01.2015
      Kleine Runde an einem nicht so schönen Wintersonntag, hat uns aber trotzdem gut gefallen. Überwiegend breite Forst- und Waldwanderwege und zum Schluss noch Besuch des Soldatenfriedhof.
      Bewertung: 5 Sterne

      Community outdooractive

      Antwort
    • 10. Februar 2018 um 17:13
      Permalink

      Uwe Cani68
      28.01.2018
      Wandern auf historischen Spuren – hier im Gebiet um die „Wilde Sau“! Schöne Route ins Wehebachtal, einfach zu laufen da meist breite und geschotterte Wege. Wir sind die Tour entgegen dem Uhrzeigersinn – wie in der Karte – gelaufen, gestartet am Soldatenfriedhof in Hürtgenwald. Im Januar 2018 sind nach dem Orkan durch die Aufräumarbeiten teilweise breite Furchen in den Wegen.
      community outdooractive

      Antwort

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *