Nach Vogelsang und Wollseifen

11,30 Km
Das verwundete Dorf

Die Bewohner des Ortes Wollseifen mussten 1946 auf Geheiß des britischen Militärs ihr Dorf innerhalb von 14 Tagen räumen, da es der Einrichtung des Truppenübungsplatzes im Weg stand. Diese Wanderung führt Sie auf die Höhen des ehemaligen Truppenübungsplatzes und zu dem verlassenen Dorf Wollseifen. Eine Wanderung mit Auf- und Abstiegen und auf den Höhen werden Sie mit schönen Aussichten verwöhnt. Wir folgen dann ausschließlich  den Wanderwegen Nr. 5, 6 und 7 . Start der Wanderung ist in Herhahn (Sportplatz) auf Vogelsang. Sehenswert ist in Gemünd das Besucherzentrum Nationalpark Tor im Haus des Gastes.

volle Distanz: 11.35 km
Maximale Höhe: 533 m
Minimale Höhe: 398 m
Gesamtanstieg: 344 m
Gesamtabstieg: -344 m
Gesamtzeit: 02:15:25
Download

 

Beschilderung:  Durchgehend beschildert durch Nationalpark Eifel, Wanderwegkennzeichen 5, 6 und 7
Parkplatz:   Sportplatz in Herhahn
Start :  Start der Wanderung in Herhahn (Sportplatz)
Tipps:  Wanderschuhe, ansonsten normale Wander-Freizeitkleidung. Nehmen Sie Getränke und evtl. Picknick mit. Einkehrmöglichkeit Vogelsang
Schwierigkeit: Eine Wanderung ohne große Schwierigkeiten, jedoch aufgrund von einigen Aufstiegen und der Länge der Tour wird eine mittlere Kondition vorausgesetzt.

Sankt Rochus

Die ehemalige Kirche St. Rochus war die römisch-katholische Pfarrkirche des ehemaligen Dorfes und heutigen Wüstung Wollseifen im Stadtgebiet von Schleiden im Kreis Euskirchen . Die ehemalige Kirche ist unter Nr. 169 am 7. August 2002 in die Denkmalliste der Stadt Schleiden eingetragen worden…  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*