Flussgold

Die geheimnisvolle Amel

Sobald sie Montenau verlässt, wo sie sich durch die Felder schlängelt, zieht die Amel einen Graben durch das Ardennenmassiv. Früher  verliehen Goldvorkommen dem Fluss seinen Reiz, heute sind es seine Landschaften.

Montenau befindet sich am Waldesrand eines der größten Wälder der Region, dem Wolfsbusch. Eine Bezeichnung, die daran erinnert, dass der Wolf noch im 18. Jahrhundert im Ardennenmassiv herumstreunte…Der breite und gut angelegte Weg umgeht den Hügel, um weiter unten auf den stürmischen Strom der Amel zu treffen. Zum Ende des Herbstes verbreitert sich der Fluss durch die Regenfälle. Zahlreiche Moore umgeben das Becken der Amel, aber ein Holzpfad sorgt dafür, dass Sie trockene Füße behalten! Der Wanderweg steigt das andere, offenere Ufer hinauf: Der Nadelwald weicht weiten Feldern. Bevor Sie Ondenval erreichen, können Sie einen schönen Ausblick auf den Wolfsbusch und die umliegenden Hügel genießen. Die Nähe zum Dorf erklärt zweifelsohne die zufällige Begegnung mit einem Fuchs, der die Talmulde hinunterläuft. Auf den letzten Kilometern trifft der Wanderweg wieder auf den Fluss, der ein sehr feuchtes kleines Tal gebildet hat. Steigen Sie seinen Lauf hinauf und genießen Sie die Aussicht: ein schöner Abschluss für diese selten begangene Wanderstrecke. *

*Text entnommen Brochüre "Genusstouren am Wasser entlang ",  der Touristik-ostbelgien.be

volle Distanz: 8.94 km
Maximale Höhe: 493 m
Minimale Höhe: 390 m
Gesamtanstieg: 281 m
Gesamtabstieg: -281 m

 
Beschilderung: Blaue Raute  
Parkplatz:  In der Nähe des Klosters
Start : Gehen Sie in Richtung Montenau. Folgen Sie dem Weg, in 100 m nach rechts.
Tipps: Klassische Wanderschuhe. Nehmen Sie Wasser und ein Picknick mit. Essgelegenheit in Montenau und Ligneuville.
Schwierigkeit: 9 km. Eine Wanderung ohne große Schwierigkeiten

Anfahrtsplaner   GPX Download    Flyer/PDF   Drucken

Dies ist eine Tour der Touristik-ostbelgien.be "Am Wasser entlang"

© der-eifelyeti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*