Königreich der Raubvögel

Zwischen Hohem Venn und Bütgenbacher See entfaltet sich in Weywertz eine beeindruckende biologische Vielfalt. 

12,00 Km

Der Tau bedeckt Blumen und Beeren – auf fast 550 Metern Höhe ist die morgendliche Frische hier oben noch besser zu spüren. Der Abstieg zur Warche öffnet den Blick auf eine schöne, ebene Weidenlandschaft.

Am Flussrand lädt ein kleiner Strand zum Verweilen ein. In dieser Stille hallt der Waffenstillstand noch nach: Die Überquerung der Warche ist zugleich der Eintritt in den während der Ardennenoffensive 1944 hart umkämpften Militärstützpunkt Elsenborn.

Der US-Armee gelingt es, die deutsche Offensive aufzuhalten. Grüne Hecken verschönern den Weg, der sich am Hügelkamm entlang schlängelt. Am Ende unserer Wanderung erreichen wir ein letztes Mal die Warche, die sich hier zwischen hohen Gräsern und Mähwiesen kräuselt. *

*Text und Fotos entnommen Brochüre "Genusstouren Panorama- und Höhenwanderungen ",  der Touristik-ostbelgien.be

Print Friendly, PDF & Email
volle Distanz: 11.97 km
Maximale Höhe: 597 m
Minimale Höhe: 500 m
Gesamtanstieg: 233 m
Gesamtabstieg: -233 m
Download

Markierung: rote Raute.
Parkplatz: an der Kirche in Weywertz.
Start: Richtung Wallbrückstraße, die zur Warche führt. Wegbeschilderung folgen
Schwierigkeitsgrad: 12 km; eine Wanderung ohne Schwierigkeiten; matschige Teilstrecken in den Wäldern.
Ausrüstung: normale Wanderschuhe; Wasser und eine kleine Stärkung einpacken. Auf halber Strecke ist (am Wochenende) Bewirtung im „Fischweiher“ möglich.

Dies ist eine Tour der Touristik-ostbelgien.be "Panorama- und Höhenwanderungen"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*