Kaiser Karls Bettstatt

Kaisers Karl Bettstatt

Der Sage nach soll Kaiser Karl der Große sich bei einem Jagdausflug von seiner nahen Residenz Aachen aus im Hohen Venn verirrt haben und gezwungen gewesen sein, auf diesem großen Quarzitfelsen zu übernachten. Der Felsen, nahe dem Ort Mützenich, unmittelbar an der deutsch-belgischen Grenze gelegen, heißt heute noch ganz allgemein: Kaiser Karls Bettstatt. Der Sage nach soll der Knappe Kaiser Karl gefragt haben ob er zur Nachtruhe eine Mütze möchte, daraufhin halt Kaiser Karl geantwortet: "Mütze nicht", so der Sage nach soll der Name des Ortes "Mützenich" entstanden sein. 

weitere "points of interest " hier

 
Tour-Empfehlung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*