Im Tal des Lichtenbachs

Besuch im tiefsten Wald.

 Am Hasselpath verwandelt sich das Büllinger Flachland in eine Reihenfolge abgelegener Täler. Der Zugang zu diesen Tälern gleicht einem Geheimpfad und ist wohl nur jenen bekannt, die sich furchtlos durch die Wälder trauen. Tannen und Buchen säumen den Pfad durch das Naturschutzgebiet. Es geht weiter bergab, bis wir an die belgisch-deutsche Grenze stoßen. Hier ist der Wald so dicht und tief, dass er jeden Laut verschluckt und zu einem geheimnisumwitterten Ort wird. Wanderer von heute wissen diese verschworene Stille zu schätzen. Genau wie die Schmuggler von einst.
Die Johnny-Nysten-Brücke erinnert an den Besatzungssoldaten, der den deutschen Zivilisten nach dem Zweiten Weltkrieg mit Schmuggeldiensten über die Runden half. Bei seiner Verhaftung wurde er eiskalt erschossen. Bevor wir den Hügel wieder hinauf stapfen, erregt eine Lichtung unsere Neugierde. Ob sich die Tierwelt dieses majestätischen Staatswaldes heute auf die Bühne begibt? Vor dem Ziel kommen wir an Orten vorbei, an denen sich junge Amerikaner und Deutsche bekämpft haben. Ihnen zu Ehren wurde dieses Kriegerdenkmal errichtet. Auf diesem Wanderweg sind uns die Seele und die Geschichte dieser Gegend vertrauter geworden.*

*Text entnommen Brochüre "Genusstouren am Wasser entlang ",  der Touristik-ostbelgien.be

volle Distanz: 7.51 km
Maximale Höhe: 639 m
Minimale Höhe: 512 m
Gesamtanstieg: 155 m
Gesamtabstieg: -155 m

Anfahrtsplaner   GPX Download    Flyer/PDF   Drucken

Dies ist eine Tour der Touristik-ostbelgien.be "Am Wasser entlang"

Markierung: grünes Kreuz. 
Parkplatz: am Waldrand, Parkplatz Hasselpath.
Start: ab Parkplatz Hasselpath, den Waldweg nach Rocherath und den zweiten Weg links nehmen.
Schwierigkeitsgrad: 7 km; eine Wanderung ohne besondere Schwierigkeiten.
Ausrüstung: Wasser und eine kleine Stärkung einpacken.Nach der Wanderung Bewirtungsmöglichkeit in Rocherath oder Büllingen.

© der-eifelyeti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*