Nach Vogelsang und Wollseifen

11,30 Km
Das verwundete Dorf

Die Bewohner des Ortes Wollseifen mussten 1946 auf Geheiß des britischen Militärs ihr Dorf innerhalb von 14 Tagen räumen, da es der Einrichtung des Truppenübungsplatzes im Weg stand. Diese Wanderung führt Sie auf die Höhen des ehemaligen Truppenübungsplatzes und zu dem verlassenen Dorf Wollseifen. Eine Wanderung mit Auf- und Abstiegen und auf den Höhen werden Sie mit schönen Aussichten verwöhnt. Wir folgen dann ausschließlich  den Wanderwegen Nr. 5, 6 und 7 . Start der Wanderung ist in Herhahn (Sportplatz) auf Vogelsang. Sehenswert ist in Gemünd das Besucherzentrum Nationalpark Tor im Haus des Gastes.

Gesamtstrecke: 11.35 km
Maximale Höhe: 533 m
Minimale Höhe: 398 m
Herunterladen

Beschilderung:  Durchgehend beschildert durch Nationalpark Eifel, Wanderwegkennzeichen 5, 6 und 7
Parkplatz:   Sportplatz in Herhahn
Start :  Start der Wanderung in Herhahn (Sportplatz)
Tipps:  Wanderschuhe, ansonsten normale Wander-Freizeitkleidung. Nehmen Sie Getränke und evtl. Picknick mit. Einkehrmöglichkeit Vogelsang
Schwierigkeit: Eine Wanderung ohne große Schwierigkeiten, jedoch aufgrund von einigen Aufstiegen und der Länge der Tour wird eine mittlere Kondition vorausgesetzt.

Ein Gedanke zu „Nach Vogelsang und Wollseifen

  • 20. Januar 2019 um 17:46
    Permalink

    Wenn man ab der Wüstung Wollseifen in Richtung Burg Vogelsang weiter wandert, sieht man nach einigen hundert Metern links oben am Hang mächtige Mauerreste des ehemaligen Dorfes Vogelsang, das dem Eintrag auf der Karte zufolge eine Wüstung ist.
    Es sieht fast so aus, als wenn diese Reste von gesprengten Bunkern oder anderen militärischen Anlagen stammen könnten, da sie auf einer Linie liegen.
    Vielen Dank für den Hinweis auf das ehemalige Dorf Vogelsang! Auf keiner noch so genauen Karte habe ich bisher diesen Eintrag gefunden!
    Hans G.Scheiwe, Gemünd

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.