„Hertogenwald” Eupen

9,80 Km

Unterwegs zum Eupener See, gar nicht so weit vom Stadtzentrum, tauchen Landschaften wie aus dem hohen Norden in Kanada auf.

Kaum hat man Eupen den Rücken gedreht, schon umfängt einen der Wald in furiosen Herbstfarben. Der breite Wanderweg läuft an der Weser entlang, die den Eupener See flussaufwärts speist. Wir durchqueren drei verschiedene Wälder. Nacheinander flankieren Buchen, Eichen und Tannen unseren Weg. Bei der Talsperre führt eine Treppe zum „Besucherzentrum Wesertalsperre“, ein Restaurant mit einem sehenswürdigen Panorama und daher ein guter Grund, zu verweilen und die Blicke schweifen zu lassen.

Die Stauung der Wassermengen hat viele kleine Buchten und Zacken in die hügeligen Ufer des Hertogenwalds geschlagen. Ja, man fühlt sich tatsächlich an Seenlandschaften in Kanada erinnert. Wir entfernen uns vom Ufer und gehen auf einen Buchenwald zu. Hinter einer Kurve taucht ein Haus auf, das in seiner Abgeschiedenheit zugleich entrückt scheint. Weiter unten ist der Weg wieder trittsicher und mit Kieselsteinen befestigt. Wir kehren nach Eupen zurück, in eine Stadt, die inmitten wertvoller Natur liegt.*

*Text und Fotos entnommen Brochüre "Genusstouren Durch die Wälder ",  der Touristik-ostbelgien.be

fordernd 9,80 km 2:35 h 261 m 242  m 265 m 377 m Anfahrt GPX
Herunterladen