Von Tälern und Hügeln gezeichnet

Xhoffraix ist eines der Dörfer, die direkt am Hohen Venn liegen und dem rauen Wetter der Hochebene trotzen müssen.

14,00 Km

Hohe Hecken umgeben die Häuser hier zum Schutz gegen das raue Klima. Nach dem beißenden Wind auf der Hochebene lässt es sich am Ufer der Warche und der Bayehon gut aushalten. Beim Anstieg aus dem Talgrund sticht das glasklare Flusswasser noch deutlicher aus dem Grün hervor.

Nach der Brücke stoßen wir, in der Abgeschiedenheit des Waldes, auf Burg Reinhardstein. Auf der anderen Seite verlangt der Anstieg zum Hügelkamm höchste Konzentration, denn der Pfad ist steil und rutschig. Oben angekommen entschädigt der Ausblick auf die sanften Schlingen der Warche im Tal. Zwischen schroffen Felsen und Sturzbächen erreichen wir den Talkessel. Jetzt säumen Wiesen und Weiden den Pfad. Sie kündigen die Nähe des Flusses an.

Fast scheint man auf einer Bergwanderung zu sein. Es geht steil bergab, bevor wir den Campingplatz der Mühle und damit das Tor zum Warche-Tal passieren. Der letzte Talhang folgt dem Lauf des Coreu-Baches und setzt dieser Hügel- und Talwanderung die Krone auf. *

Dies ist eine Tour der Touristik-ostbelgien.be "Panorama- und Höhenwanderungen"

*Text und Fotos Quelle: Tourismusagentur Ostbelgien

Gesamtstrecke: 13.93 km
Maximale Höhe: 520 m
Minimale Höhe: 356 m
Herunterladen

Markierung: grüns Raute 
Parkplatz: gegenüber der Kirche
Start: am Parkplatz, sich von der Schule links entfernen und der Beschilderung folgen
Schwierigkeitsgrad: 14 km; eine recht lange Wanderung mit mehreren steilen Anstiegen; lange Teilstrecke am Hügelkamm.
Ausrüstung: Wasserfeste hohe Wanderschuhe, ansonsten normale Wander-Freizeitkleidung, Wasser mitnehmen.