Ardbinna Stein

Ardbinna Stein

Im Jahr 1859 wurde bei der Rodung des Beybusches, welcher im Anstieg aus dem heutigen Beytal liegt, ein römischer Weihestein gefunden, der Ardbinna-Stein. Der Stein wurde von Julis T. Aequalis in Andenken an die Ardennengöttin Ardbinna aufgestellt, da diese ihn schützend durch den anliegenden Bergwald begleitete.
Die Inschrift lautet „DEAE · ARBI / NNAE · T · IVLI / VS · AEQALIS / S · L · M“, was in etwa mit „Diesen Steil setzte Julius T. Aequalis der Göttin Ardbinna. Er erfüllte damit gern und nach Gebühr das gemachte Gelübde“ zu übersetzen ist.
In Gey steht heute in der Nähe des Dorfplatzes eine Kopie dieses Steins neben einem Gedenkkreuz aus blauem Schieferstein. Das Original steht heute im LVR-LandesMuseum Bonn.
Im Herbst 2007 widmete der Heimat-Wander- und Verkehrsverein Gey-Straß e. V. dem Stein den so genannten „Ardbinna-Wanderweg“, auf dem man zahlreiche Zeugnisse aus der Vergangenheit der Orte Gey Straß und Horm entdecken kann.

weitere "points of interest " hier

Breitengrad: 50.748628 Längengrad: 6.420731

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.