Nationalpark Eifel

Das Kalltal im Nationalpark Eifel

Nur 16 Nationalparks gibt es in Deutschland, diese bedecken gerade einmal ein halbes Prozent der deutschen Landfläche. Der Park in der Eifel ist der einzige in Nordrhein-Westfalen.  Auf 110 Quadratkilometern führt seit 2004 die Natur Regie.

Rund 240 Kilometer Wanderwege stehen Besuchern im Nationalpark Eifel offen. Alle Wege sind mit Holzschildern markiert und in der aktuellen Wanderkarte des Eifelvereins eingetragen. Auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Vogelsang, der Dreiborner Hochfläche, weisen zusätzlich knie hohe Pfeiler mit Farbrand den richtigen Weg. Dies ist der Lebensgefahr geschuldet, die hier wegen zurückgelassener Minen abseits der Wege besteht. Im gesamten Nationalpark sind etliche Wanderwege ausgeschildert. Speziell auf das Schutzgebiet ausgerichtet und durch entsprechende Literatur unterfüttert sind die Rundwanderwege „Thementouren“ und der viertägige Wildnis-Trail.

TourenInfo zum Wandergebiet

Nationalpark Eifel

17 Touren von 2 km bis 21 km

Nur 16 Nationalparks gibt es in Deutschland, diese bedecken gerade einmal ein halbes Prozent der deutschen Landfläche. Der Park in der Eifel ist der einzige in Nordrhein-Westfalen.  Auf 110 Quadratkilometern führt seit 2004 die Natur Regie.

Rund 240 Kilometer Wanderwege stehen Besuchern im Nationalpark Eifel offen. Alle Wege sind mit Holzschildern markiert und in der aktuellen Wanderkarte des Eifelvereins eingetragen. Auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Vogelsang, der Dreiborner Hochfläche, weisen zusätzlich knie hohe Pfeiler mit Farbrand den richtigen Weg. Dies ist der Lebensgefahr geschuldet, die hier wegen zurückgelassener Minen abseits der Wege besteht. Im gesamten Nationalpark sind etliche Wanderwege ausgeschildert. Speziell auf das Schutzgebiet ausgerichtet und durch entsprechende Literatur unterfüttert sind die Rundwanderwege „Thementouren“ und der viertägige Wildnis-Trail.

TourenInfo zum Wandergebiet

Eifelsteig

4 Etappen in meinem Wandergebiet

Unter dem Motto „Wo Fels und Wasser dich begleiten“ wurde eine attraktive Wanderstrecke für den Eifelsteig gesucht und auch gefunden, die diesem Wahlspruch gerecht wird. Vom flachen Norden bei Aachen führt der Wanderweg über das „Hohe Venn“, durch das einsame Rurtal, vorbei an imposanten Stauseen, dem „Nationalpark Eifel“ und über die Kalk- und die Vulkaneifel bis hin zur Südeifel nach Trier. Der Eifelsteig führt durch die unterschiedlichsten Landstriche und offenbart auf der Wandertour durch die Eifel immer wieder neue landschaftliche Eindrücke. Ich habe hier lediglich die ersten vier Etappen durch mein Wandergebiet "Nationalpark-Eifel" aufgeführt. Darüber hinaus verweise ich auf die Eifelsteig-Seite im Web. Diese Touren zählen zu den meist bewanderten im Gebiet des Nationalpark Eifel und gehören somit zu den Top-Touren.

TourInfo zu den Themen-Touren

Themen-Touren im NP Eifel

5 Touren von 11 km bis 14 km

Hier finden Sie 5 ausgesuchte Touren des Nationalpark Eifel. Diese  Touren sind  gekennzeichnet mit    T1, T2, T3, T5 und T7.  Die Kennzeichen begleiten Sie auch auf den Wanderungen. Diese T-Touren können auch abgekürzt werden. Folgen Sie dann den Kennzeichen mit dem Hinweis z.B. T1 kurz. Welche Touren dies sind erfahren Sie ebenfalls in den Wandervorschlägen.

TourenInfo zum Wandergebiet

Partnerwege Eifelsteig

10 Touren von 9 km bis 20 km

Damit Sie auch die Highlights rechts und links der Strecke des Eifelsteiges entdecken, gibt es zahlreiche Partnerwege, die auch als Zubringer zum Eifelsteig dienen. Die Partnerwege zeichnen sich durch die gleich hohe Qualität wie der Eifelsteig aus. Markierung und Beschilderung machen ein Verlaufen unmöglich.  Wie bereits auf meiner Seite „Eifelsteig“ habe ich hier lediglich die Partnerwege in meinem Wandergebiet Rureifel, Nationalpark Eifel und Hohes Venn (hier Struffelt-Route) aufgeführt. Bei weiteren Wanderungen verweise ich auf die Webseite Eifelsteig

TourenInfo zum Wildnis-Trail

Wildnis-Trail

4 Etappen quer durch den Nationalpark Eifel

Logo und  auch Wegkennzeichnung zeigt eine "Wild-Katze"

Der Wildnis-Trail  ist ein 85 Kilometer langer Wanderweg, der durch die entstehende Wildnis im Nationalpark führt. Von Monschau-Höfen im Süden bis zur nördlichen Spitze bei Hürtgenwald-Zerkall können die Besucher in vier Tagesetappen die Vielfalt der Landschaften und Lebensräume im Nationalpark erleben. Besondere Highlights sind nicht nur die Narzissen-Wiesen und die Seenlandschaft, sondern auch das weite Grasland auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Vogelsang und die naturnahen Buchen-und Eichenmischwälder im Norden des Nationalparks. Der Mitte Oktober 2009 eröffnete Wildnis-Trail wurde jetzt als Projekt der UN-Dekade Vielfalt ausgezeichnet.

Diese Touren zählen u.a. zu den meist bewanderten im Gebiet des Nationalpark Eifel und gehören somit zu den Top-Touren.

TourenInfo zum Wandergebiet

Dreiborner Hochfläche

12 Touren von 5 km bis 22 km

 

Die Dreiborner Hochfläche ist eine große Wald- und Offenlandfläche und Teil des Nationalpark Eifel. Große Teile des Gebietes durfte zwischen September 1946 und 2006 von Zivilisten nicht betreten werden und ist erst seither auf festen Routen teilweise für Wanderer wieder zugänglich.Die Dreiborner Hochfläche ist in etwa begrenzt durch die Bachtäler der Erkensruhr, der Rur, der Urft und der Olef. Im Südwesten endet sie etwa hinter Schöneseiffen. Nördlich der Hochfläche der angrenzende Höhenzug des Kermeters. Dichter Buchen-, Eichen- und Fichtenwald umgibt die Bachläufe und Stauseen auf ca. 350 m Höhe, die die Dreiborner Hochfläche begrenzen. Steil zieht sich dieser Wald, der in den fast 60 Jahren, in denen das Gelände Truppenübungsplatz war, nicht bewirtschaftet wurde und in weiten Teilen infolge nicht mehr abgeräumten Alt- und Totholzes einen urwaldähnlichen Zustand erreicht hat, an den Talhängen hinauf auf das Hochplateau, das 500 m übersteigt. Das Wanderwegenetz auf der Dreiborner Hochfläche ist im Jahr 2007 auf ca. 50 km Länge ausgebaut und markiert. Außerhalb der festgelegten Routen darf die Landschaft nicht betreten werden (wegen evtl. Munitionsresten).

Wegen Corona ! Bitte  „Hotspots meiden“ als Bitte