Wanderungen in der Rureifel

Die Kall im Rurtal

Die Rureifel umfasst geografisch die Städte Nideggen, Heimbach, Schleiden und Monschau sowie die Gemeinden Simmerath, Hürtgenwald, Kreuzau und Hellenthal und ist somit ein Teilgebiet der Nordeifel.

Eine  Übersicht der schönsten Wanderwege dieser Region finden Sie hier, aufgeteilt nach den obigen Wandergebieten. Der jeweilige Link führt Sie dann zu den Wandertouren.

Daneben gibt es weitere wundervolle Themen-Wanderungen der Rureifel-Touristik, "Wanderland Rureifel", die ich gerne hier vorstellen möchte. Inhaltlich verweise ich hierzu auf die Webseite der Rureifel-Touristik.

TourenInfo zum Wandergebiet

Blens/Hausen

17 Touren von 5 km bis 18 km

Blens ist ein Ortsteil der Stadt Heimbach im Kreis Düren. Der Ort hat etwa 300 Einwohner.Blens liegt im Tal der Rur in der Rureifel im Nationalpark Eifel. Neben dem Ort ragen hohe Buntsandsteinfelsen empor, die Jufferlei, Breideslei und Engelslei heißen. Sie dürfen seit 1990 nicht mehr bestiegen werden. Der Ort Hausen liegt im Süden des Kreises Düren in der Stadt Heimbach. Das Dorf entstand am Ufer der Rur und liegt am Nordhang des Sonnenberges. Am Ufer der Rur erreicht der Ort eine Höhe von knapp 200 m ü. NHN, seine Berge erreichen 393,3 m auf dem Sonnenberg und 412 m in der Nähe von Neuenhof, in der Nähe von Schmidt, was jedoch die gesamte Gemarkung Hausen, samt dem Ort Blens einbezieht.

TourenInfo zum Wandergebiet

Kleinhau/Hürtgenwald

18 Touren von 4 km bis 19 km

Der Ort Kleinhau liegt im Nationalpark Eifel in der Rureifel und im Naturpark Nordeifel in der Eifel. Nachbarorte sind Hürtgen, Großhau, Brandenberg und Schafberg. Von Kleinhau aus besteht ein weiter Blick in die Kölner Bucht und die Zülpicher Börde.
Nordwestlich von Kleinhau liegt die Wehebachtalsperre. Die alte Straße von Kleinhau nach Schevenhütte wurde durch das Aufstauen der Talsperre unterbrochen, ist aber noch vorhanden und kann prinzipiell bei entsprechend niedrigen Wasserstand als Wanderweg genutzt werden.
Die Gemeinde Hürtgenwald liegt im Nationalpark Eifel in der Rureifel und im Naturpark Nordeifel. Der höchste Punkt im Gemeindegebiet ist am Forsthaus Jägerhaus am Langschoß auf 566 m ü. NHN, der niedrigste zwischen Gey und Birgel auf 170 m Höhe.

TourenInfo zum Wandergebiet

Monschau/Monschauer Land

52 Touren von 3 km bis 24 km

Monschau  ist eine Stadt an der Rur in der Eifel. Sie liegt in Nordrhein-Westfalen und gehört zur Städteregion Aachen. Die Stadt liegt zwischen den Berghängen des Naturparks Hohes Venn-Eifel in der Rureifel, die ihren Namen von dem Fluss Rur trägt. Nachbarorte sind Simmerath, Schleiden, Hellenthal und die belgischen Orte Eupen, Weismes, Bütgenbach, Rocherath und Büllingen. Zahlreiche Wanderungen werden angeboten.

TourenInfo zum Wandergebiet

Obermaubach

20 Touren von 3 km bis 16 km

Obermaubach ist ein Ortsteil der Gemeinde Kreuzau im Kreis Düren in der Rureifel und im Nationalpark Eifel.  Obermaubach liegt am Eifelnordrand in der Rureifel im Naturpark Nordeifel, direkt an der Rur, die dort zum Stausee Obermaubach gestaut wird. Der Ort ist an drei Seiten von Eifelbergen umgeben. Auf den Höhen liegen die Orte Nideggen, Bergstein und Bogheim. Rurabwärts liegt Untermaubach.

TourenInfo zum Wandergebiet

Gey/Grosshau

14 Touren von 4 km bis 20 km

Gey liegt an der Grenze zum Nationalpark Eifel und dem Deutsch-Belgischen Naturpark Hohes Venn-Eifel südlich von Düren. Die Nachbardörfer sind Straß (Hürtgenwald) im Südosten, Großhau im Südwesten und Birgel (Düren) im Nordosten. Durch Gey verlief bis Dezember 2009 die Bundesstraße 399, welche durch eine Ortsumgehung ersetzt wurde, die seitdem östlich um den Ort herumgeführt wird.

Der Ort Grosshau liegt im Nationalpark Eifel in der Rureifel und im Naturpark Nordeifel direkt an den aufsteigenden Hängen zur Eifel. Nachbarorte sind Kleinhau, Gey und Schafberg. Von Großhau besteht ein weiter Blick in die Kölner Bucht und die Zülpicher Börde. Der Ort liegt auf etwa 380 m ü. NHN.

TourenInfo zum Wandergebiet

Kreuzau

20 Touren von 3 km bis 24 km


Kreuzau liegt im Erholungsgebiet Rureifel und ist mit etwa 18.000 Einwohnern in gut 7.000 Haushalten die drittgrößte Gemeinde im Kreis Düren in Nordrhein-Westfalen.
Seit 2020 gehört die Ruraue bei Kreuzau zum Naturpark Hohes Venn-Eifel

TourenInfo zum Wandergebiet

Nideggen

30 Touren von 3 km bis 19 km


Nideggen ist eine in der Eifel gelegene Kleinstadt des Kreises Düren in Nordrhein-Westfalen (Deutschland). Sie liegt auf einer Bergkuppe unmittelbar oberhalb des mittleren Rurtales am Rande des Nationalparks Eifel in der Rureifel. urch das Stadtgebiet fließt die Rur. Der Ortsteil Schmidt grenzt an die zweitgrößte Talsperre Deutschlands, die Rurtalsperre Schwammenauel. Berühmt sind die Buntsandsteinfelsen, die steil aus dem Rurtal aufragen. Der Ort liegt auf 304 m ü. NHN. Der Ortsteil Schmidt ist mit 452 m ü. NHN der höchstgelegene Ortsteil.

TourenInfo zum Wandergebiet

Simmerath

35 Touren von 3 km bis 15 km


Simmerath ist eine Gemeinde in Nordrhein-Westfalen und gehört zur Städteregion Aachen (Regierungsbezirk Köln). Die östliche Gemeindehälfte dominiert der Rursee. Das  Gemeindegebiet von Simmerath erstreckt sich in einem Radius von etwa 10 km rund um den Kernort. Seine Peripherie berührt im Osten die als touristische Attraktion relevante Rurtalsperre, im Süden den Raum Monschau, im Westen die belgische Grenze mit immer noch gut erkennbaren Teilen des durch einen Wanderweg erschlossenen Westwalles und im Norden den Raum Roetgen/Aachen. Höchster Punkt in der Gemeinde ist die Erhebung Langschoß mit 583 m ü. NHN im Ortsteil Lammersdorf. Teile des Gemeindegebiets liegen seit dem 1. Januar 2004 auf dem Territorium des Nationalparks Eifel.

TourenInfo zum Wandergebiet

Heimbach

25 Touren von 2 km bis 15 km

Heimbach liegt im Tal der Rur unterhalb der Rurtalsperre Schwammenauel am Stausee Heimbach. Im Stadtkern liegt der Sonnenberg. Die Stadt in der Eifel ist touristisch erschlossen und wird vielfach von Ausflüglern aus den nahen Großstädten Aachen, Köln und Bonn sowie Belgien und den Niederlanden besucht. Seit dem 13. September 1974 ist die Stadt staatlich anerkannter Luftkurort und bietet Besucherinnen und Besuchern viele Möglichkeiten für Aktivität und Erholung.

TourenInfo zum Wandergebiet

Langerwehe/Schlich

19 Touren von 4 km bis 19 km


Langerwehe liegt am Wehebach und am Rande der Voreifel. Seit 2020 gehören die Hänge westlich des Baches zum Naturpark Hohes Venn-Eifel[2]. Der höchste Punkt liegt an der südlichen Grenze der Gemeinde im Staatsforst Hürtgenwald in der Nähe des Rennwegs auf 343 m ü. NHN ().[3] Im westlichen Gemeindegebiet liegt auf der Grenze zu Eschweiler die Halde Nierchen.

Schlich ist  der größte Ort der „Herrschaft Merode“ (Obergeich, D’horn, Schlich, Merode, Echtz, Geich und Konzendorf) und gehört zu den Dörfern mit den stärksten Einwohnergewinnen im Kreis Düren.

TourenInfo zum Wandergebiet

Nideggen-Schmidt

41 Touren von 3 km bis 20 km

Schmidt ist der größte Stadtteil der nordrhein-westfälischen Stadt Nideggen im Kreis Düren. Schmidt liegt südwestlich von Nideggen auf einem Hochplateau, welches von den Ausläufern des Hohen Venns im Westen und dem Rur­tal im Osten begrenzt wird. Schmidt liegt in der Rureifel und im Nationalpark Eifel auf etwa 480 m ü. NHN. An Schmidt grenzt die zweitgrößte deutsche Talsperre, die Rurtalsperre. Rund um den Ort liegen Brück, Heimbach, Strauch (Gemeinde Simmerath) und Vossenack (Gemeinde Hürtgenwald). Schmidt besteht aus Eschauel, dem Ober- und Unterdorf, Harscheidt, Froitscheidt, Kommerscheidt, Scheidtbaum, Klaus und dem Gerstenhof. Schmidt ist auch bekannt aus den Zeiten des Kaffee-Schmuggel nach dem Kriege. Die Kirche die aus diesen Schmuggelgeldern wieder erbaut wurde heißt demzufolge bis Heute "St.Mocca".

TourenInfo zum Wandergebiet

Vossenack

22 Touren von 3 km bis 19 km

Vossenack ist ein nordrhein-westfälischer Ort in der Gemeinde Hürtgenwald im Kreis Düren und liegt am Rande des Nationalparks Eifel und gehört zum deutsch-belgischen Naturpark Hohes Venn-Eifel und zur Rureifel. Der Ort liegt auf einem Höhenrücken oberhalb des Kalltales. Auf der Panoramastraße zwischen Schmidt und Vossenack, die durch das Kalltal führt, wurden früher Bergrennen mit Motorfahrzeugen gefahren. Von Vossenack kann man bei gutem Wetter das Siebengebirge und den Kölner Dom sehen. Die Kölner Bucht liegt einem bei guten Wetter „zu Füßen“.