Wildnis-Trail (Nationalpark Eifel)

Logo und  auch Wegkennzeichnung zeigt eine "Wild-Katze"

Der Wildnis-Trail  ist ein 85 Kilometer langer Wanderweg, der durch die entstehende Wildnis im Nationalpark führt. Von Monschau-Höfen im Süden bis zur nördlichen Spitze bei Hürtgenwald-Zerkall können die Besucher in vier Tagesetappen die Vielfalt der Landschaften und Lebensräume im Nationalpark erleben. Besondere Highlights sind nicht nur die Narzissen-Wiesen und die Seenlandschaft, sondern auch das weite Grasland auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Vogelsang und die naturnahen Buchen-und Eichenmischwälder im Norden des Nationalparks. Der Mitte Oktober 2009 eröffnete Wildnis-Trail wurde jetzt als Projekt der UN-Dekade Vielfalt ausgezeichnet.

Diese Touren zählen u.a. zu den meist bewanderten im Gebiet des Nationalpark Eifel und gehören somit zu den Top-Touren.

hier geht’s zur GPS-geführten Tour

TourKarteInfosPOIGPS

Höfen- Einruhr Etappe 1

 25,80 km    819 m    934 m 

"Anspruchsvollste,auch die längste Etappe"

Beschilderung: Logo Wildkatze
Parkplatz:  Am Nationalparktor in Höfen
50.533032, 6.253127
Start : Nationalpak Tor in Höfen.
Tipps: Klassische Wanderschuhe. Wander-bzw. Freizeitkleidung. Nehmen Sie Wasser und ein Picknick mit. Essgelegenheit erst wieder am Ziel in Einruhr.
Schwierigkeit: rd. 25 km. Eine Wanderung mit Anforderungen


Mineralquelle, im Innenhof des Heilsteinhauses in Einruhr. 

Direkt und ohne weiteres Zubehör der Wegführung mittels GPS per Smartphone folgen. So sehen Sie unterwegs immer ob Sie noch auf dem richtigen Weg sind.

TourKarteInfosPoiGPS

Heimbach-Zerkall Etappe 4

  18,40 km   275 m    275 m 

"Leichte und kürzeste Etappe"

Beschilderung: Logo Wildkatze
Parkplatz:  Wanderparkplatz in Heimbach am Bahnhof oder an der Rur
Start : Nationalparktor in Heimbach
50.635929, 6.473728
Tipps: Klassische Wanderschuhe. ansonsten normale Wander-Freizeitkleidung. Nehmen Sie Wasser und ein Picknick mit. Einkehrmöglichkeit nur in Schmidt.
Schwierigkeit:  Eine Wanderung ohne große Schwierigkeiten.


Das erste Kirchengebäude im Eifelort Schmidt wird im Jahre 1685 errichtet. Rund zwei Jahrhunderte später folgt im Jahre 1870 ein wesentlich größerer Sakralbau. Da der Aufbau nach dem Krieg mit Geldern aus Kaffeeschmuggel erfolgte heißt sie heute noch im Volksmund "Sankt Mocca"

Direkt und ohne weiteres Zubehör der Wegführung mittels GPS per Smartphone folgen. So sehen Sie unterwegs immer ob Sie noch auf dem richtigen Weg sind.

TourKarteInfosPoiGPS

Einruhr-Gemünd Etappe 2

  23,00 km    1097 m    930 m 

"Herrliche Ausblicke auf Hochfläche"

Beschilderung: Logo Wildkatze
Parkplatz:  Wanderparkplatz in Einruhr oder in Parkbuchten auf der Hautptstrasse
50.580849, 6.380130
Start : An der Brücke in Einruhr
Tipps: Klassische Wanderschuhe. Wander-bzw. Freizeitkleidung.  Nehmen Sie Wasser und ein Picknick mit. Einkehrmöglichkeit an der Urfttalsperre bzw. in Gemünd
Schwierigkeit:  Eine Wanderung ohne große Schwierigkeiten, jedoch aufgrund der Länge der Tour: mittel schwer


Mit ihrer beeindruckenden Staumauer ist die Urfttalsperre die älteste Talsperre der Eifel, zugleich war sie lange Zeit Europas größte und höchste Talsperre.

Direkt und ohne weiteres Zubehör der Wegführung mittels GPS per Smartphone folgen. So sehen Sie unterwegs immer ob Sie noch auf dem richtigen Weg sind.

TourKarteInfosPoiGPS

Gemünd-Heimbach Etappe 3

  23,60 km   580 m   590 m 

"Über den Rücken des  Kermeter"

Beschilderung: Logo Wildkatze
Parkplatz: Wanderparkplatz in Gemünd nähe Nationalpark Tor
50.573570, 6.497076
Start : Gemünd, Am Nationalpark Tor
Tipps: Klassische Wanderschuhe. Normale Wander-Freizeitkleidung Nehmen Sie Wasser und ein Picknick mit. Einkehrmöglichkeit Kloster Mariawald, Heimbach
Schwierigkeit: Eine Wanderung ohne große Schwierigkeiten, jedoch aufgrund der Länge: mittel schwer


Die Burg Hengebach wurde im 11. Jahrhundert auf einem Grauwackefelsen erbaut. Sie zählt zu den ältesten Bauwerken in der Eifel. Im Lauf der Jahrhunderte durchlebte das historische Gemäuer eine wechselvolle Geschichte.

Direkt und ohne weiteres Zubehör der Wegführung mittels GPS per Smartphone folgen. So sehen Sie unterwegs immer ob Sie noch auf dem richtigen Weg sind.

Gesamter Streckenverlauf

Download file: Wildnistrail Komplett.gpx

 

Hier finden Sie Highlights zum vorstehenden Wandergebiet. Bei Klick auf das Foto erhalten Sie weitere detaillierte Informationen zum "Eifelblick" nebst einer  Tour-Empfehlung um dorthin zu gelangen.

 

EifelblickKarteInfo

Modenhübel Wolfsgarten

Breitengrad: 50.572629 Längengrad: 6.452334 

Der Modenhübel bietet auf einer Höhe von 485 Metern über dem Meeresspiegel eine sehr gute Sicht auf einige Gebäude der "Burg" Vogelsang und Teile des umliegenden Nationalparks Eifel.
Quelle:   


EifelblickKarteInfo

Panoramablick Dreiborn

Breitengrad: 50.539653 Längengrad: 6.407398 

Eine herrliche Aussicht bietet sich hier am Rande des Ortes Dreiborn auf der Dreiborner Hochfläche 567 Meter über dem Meeresspiegel. Weit reicht der Blick in südöstlicher Richtung bis hin zu den Kuppen der Vulkaneifel.
Quelle: